don't speak

lyrics

rote rosen...

(..."Mit sechzehn sagte ich still, ich will,
will groß sein, will siegen, will froh sein, nie lügen,
mit sechzehn sagte ich still, ich will,
will alles, oder nichts.

Für mich, soll's rote Rosen regnen,
mir sollten sämtliche Wunder begegnen.
Die Welt sollte sich umgestalten,
und ihre Sorgen für sich behalten."...)
6.8.10 23:37


Werbung


ohne alles

gehörtes nie vergessen
und gehasstes einfach lieben

gestern, heute, morgen
veträumt
verschlafen
leblos gewartet
einfach stillstand
gedankenlos
frei
blind
taub

stumm
du schreist und weinst
und heulst und kreischt
wie ein kind
wie ein mädchen
wie ein irrwisch tanzt du durch meine strasse
immer wieder
du bist so blass geworden
stumpf, hohl
dein herz schlägt nicht mehr laut
es rumpelt, stockt, bleibt stehen

verwandelt sich
in hass und wut und schmerz und leid
du bist leer
schal
wie champagner ohne kohlensäure
wie ein bild ohne farbe
wie kartoffeln ohne salz

fenstervoyeur
mit kissen unter deinen knochigen armen
lebst du andere leben
hörst andere stimmen
du bist alt geworden
in den tagen, wochen, monaten

du bist zu alt
zu alt für mich
zu alt für alles
28.07.2010
28.7.10 21:42


flieh

[direkt auf's maul, mein herzchen?
oder doch lieber die rosarote brillenfraktion?...
ich schätz ma, das weißte selber nich.]


geh orchideen fressen
und kotz deine schwarze seele aus
dann lauf so schnell du kannst
fort von hier, von ihr - von mir

lass andere bluten
und verreck an ihren schmerzen
dann verzieh dich schnell, so schnell du kannst
fort von hier, von ihr - von mir

lauf, lauf, lauf
und bleib nicht wieder stehen
um auf herzen zu wichsen
um in köpfe deinen namen zu ritzen
lauf, lauf, lauf doch

so wie immer
so wie damals
als du aus dem bauch deiner mutter geflohen bist
um die welt mit deinem gesicht zu foltern

schlaf nicht, schließ nie mehr die augen
in deinen träumen
es wird dich
suchen, finden, hängen

also lauf
19.07.2010
19.7.10 23:15


gelegentlich

gelegentlich
denk ich an dich und
fühl mich wie ein kind
das seine lieblingspuppe verloren hat...

du bist wie koks
wenn ich abstinent sein will
und wie ein helles orange
in meiner rosaroten welt
ein stich ins graue
wenn ich schwarz-weiß sein will

gelegentlich
denk ich an dich und
fühl mich wie ein jäger
der seine beute nicht mehr riechen kann...

du bist wie wasser
wenn ich verdurste
und wie ein wirbelwind
in meiner kleinen ordnungswelt
ein hauch von chaos
wenn ich vernünftig sein will

gelegentlich
denk ich an dich und
sommerregen fällt von meinen wimpern
auf den stein in meiner seele
in meinem herz
dort
wo du hättest sein sollen.
08.05.2010


ich sollte wesentlich weniger alkohol trinken und wenn, dann nicht später auf die idee kommen meinen seelischen müll in worte zu fassen. das klingt ja immer so tierisch abgeschmackt...wie rosamunde pilcher mit roséwein.
8.5.10 02:43


du bist

[du bist mein atem
du bist mein verdammter herzschlag
du bist -
alles was ich nicht bin ]

manchmal
fühl ich deine fingerspitzen
auf meinem rücken tanzen
und wenn der regen
die nacht wegwischt
und
an mein fenster tropft
dann fühl ich deine arme

du bist was mich ganz macht
du bist
alles und nichts
du bist mein himmel
meine stärke
du liebst mich
weil du mich kennst
du weißt
wer ich bin
alle leben
habe ich mit dir gelebt

lass uns weitergehen
alles sehen
die welt verrecken lassen ohne uns
ich könnte heute
jetzt, hier, bei gott
mit dir sterben
und ich weiß
einmal
bin ich nicht allein

du bist der anfang
und das ende
du bist der ton
und der akkord
du bist der hintergrund
all meiner leinwände
du bist die farbe meiner welt

du bist dass orange in meinem grün
du bist die verdammte spitze des berges
du bist der traum in meinem traum
du bist der mittelpunkt der welt

wir sind
was ihr nicht seid
wir sind zu einfach
zu menschlich
du bist mein humanismus
mein glaube
mein herz
du bist der geist in meinem tun
du bist

du bist die weiße rose
die perfektion in meiner zeichnung
der stich ins rote
das schwarze loch
der klang deiner stimme macht süchtig
betrunken
anders

vollkommen
du bist
für mich geboren worden
ich sehe dich
in allen spiegeln dieser welt
in allen liedern hör ich deinen rhythmus
in allen bildern spür ich deine hand

du bist
zeit und raum
wert und nutzen
sinn und grund

wir sind alles

und wenn
weiße rosen meine wege pflastern
dann bist du der
der sie für mich regnen lässt
auf allen straßen die wir gehen
12.02.2010
ich liebe dich


pour mon ange gardien
pour ma douce
la deuxième partie de mon âme
pour tout ce que je pourrais jamais dire
et chaque seconde que je n'étais pas avec toi
Je serai avec toi
Votre vivre longtemps
comme tu seras avec moi
toujours
12.2.10 02:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de