don't speak

jetzt gerade

"hey arschloch...
heute war einer von den nich ganz so guten tagen. ich bin zwar nicht mit deinem gesicht im kopf aufgestanden, aber auf meinem roller auf dem weg über die hafenbrücke war das dann auch wieder passé. weißt noch wie wir da runter gejumpt sind damals? ich werd das mein leben lang nich mehr vergessen; wie du gesagt hast vertrau mir.
und heute mittag hätte ich gern dein gesicht gesehen, ich hätt meine seele verkauft für einen blick von dir. wenn du gesehen hättest was ich gesehen hab. diesen jungen der da einen gezockt hat in der schule an den drums - nich so gut wie du man, nichmal ansatzweise - aber ich hab dich da einen moment lang gesehen. wie wenn man n junkiefilm schiebt, erinnerst du dich? das war hart.
aber gut so. ich hab deine hände auf meinen schultern gefühlt. und das gefühl nehm ich immer wieder mit in meine träume. wenn es mal nicht mehr geht. wenn ich das gefühl hab zu platzen und der boxsack oben in zombies zimmer reicht nich.
ich hab im moment viel um die ohren. schule, home, arbeit, leute. gesundheit. ich hör viel von dem was das uns war. weißt schon man, onkelz und so. dein lied - meins. unsere. der abend an dem ich das erste mal bei dir war und wir diese dämliche biografie gelesen haben. gott, ich werd nie vergessen wie du geguckt hast *lach*

kennst du den film La Vie En Rose? ich hätt ihn dir gern mal gezeigt. ich glaub, du hättest dich da wieder gefunden. und mich. ich bin grad zusammenhangslos - wahrscheinlich weil ich voll zu müde bin und schlafen muss *gähn* ich denk an dich."

(immer wieder - jeden tag. deo gracias)
26.2.08 23:22
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de