don't speak

Fan sein

Im moment bin ich ja nur ein fan von mir selbst. und NUR von mir selbst. alles andere zerfällt zu staub, zu nichts. zu einer sinnlosen aneinanderreihung von geschichten und stories wie sie nur das leben selbst schreiben kann.
wir sind engel ohne flügel. aber mit herzen die brennen.
wir sind menschen mit geschichten - mit erinnerungen. mit endlosen tragikkomödien die selbst dante nicht besser schreiben konnte. wir sind nur eine scheiß daily soap. und wir alle wollen jemanden der zuschaut.
wie die beschissene bildzeitung.

und ich bin jeden tag dabei - ein vollzeitfan quasi.
@tochter der tränen: du glaubst nicht wie ich dich vermisst habe. euch. euer nest. die welt in der wir leben. euer foto steht auf meinem schrank und ich sehe es jeden tag - danke.
2.2.10 03:53


Werbung


frag nich

frag nich, man
lass es lieber
oder willste
mir erzähln
du kannst das ab?

du?
du?
ich glaub nich dran
ich glaub
du bist
genauso allein wie ich
und hast es
nur noch nich gesehn

aber
da gibt es einen weg
soll ich ihn dir zeigen?
stell keine fragen
widersprich mir nie
und vielleicht
kann man dich retten
07.02.2010
pour t
et pour tout et pour tout ce que vous ne serez jamais


edit:
wie berechenbar man ist wenn man drüber geschlafen hat *lach*
oh maaaaan! wenn mein zyniker mich hier sehen könnte, wie ich desolat auf meinem bett rumsitze, ein kratzen im hals habe, wein in mich rein schütte und rauche als obs morgen keine kippen mehr gäbe, dann hätte er wahrscheinlich exakt drei worte auf den lippen: "du brauchst sex."
mh. *denk*
könnte er eventuell recht haben. oder einfach mal wieder ne abgefahrene fetish party. oder den tango mit herrn b. aus s. das wär ne nummer.
aber mal was anderes:
ich hatte ein gespräch über treue mit einer netten jungen dame. diese hat da so ein libido problem. und was hab ich gesagt? ich hab natürlich de sade zitiert.
"nicht im genuß besteht das glück, sondern im zerbrechen der schranken die man gegen das verlangen errichtet hat"

ich muss mal wieder lektüre lesen. sonst komm ich noch raus aus meiner passion und werde zum 08/15 menschen. nicht auszudenken *lach*
achso: schalke-osnabrück derby war mist. hätte gerne mal eine stunde mit herrn kuranyi in einem raum ohne fenster.

by the way:
schicksal ist ein zuhälter. und die liebe ist seine hure. dann frag ich mich doch manchmal ernsthaft warum ich den mit 18 nicht bezahlt habe....*lach*
7.2.10 14:22


die andere seite

mein pragmatiker ist auf der anderen seite der welt. er fehlt schon. ich hab eine ellenlange mail abgeschickt. mh.
die andere seite.
gestern hab ich auch zwei seiten einer medaille bewundern können. und ich war angeekelt. es war verachtenswert. selbstgerecht. verlogen und widerwärtig. und traurig. bemitleidenswert. es hat mich bedrückt. sehr. es ist nicht das erste mal, das mich etwas bedrückt aber nun ja. das letzte mal ist länger her, denke ich.

meine andere seite. die sollte verschwinden. und zwar schleunigst. sonst kommt mein trip noch richtig ins fahrwasser und ich lande in der geschlossenen oder im spiegel bei alice und dem verrückten hutmacher. (obwohl, wenn ich mir die welt so anschaue, fänd ichs da ganz nett *lach*)
aber nein. im ernst. im dieter. im egon. ist doch alles auch nur frustration abbauen und nicht denken müssen. aber das kann ich mir langsam nicht mehr leisten. es steht nicht dafür.

dopamin seite. der würde mich ja höchstpersönlich vor die wand klatschen wenn er mich gesehen hätte. die schote von heute hätte ich mir da bestimmt nicht geleistet. aber naja...ich weiß auch nicht.

grenzen. grenzen haben auch seiten. zwei. für oder dagegen. ich war immer schon dagegen. einfach weil die anderen dafür sind (nein, natürlich nicht....doch schon mehr dahinter).

spielen. gegner. feind. schach. spiel der könige. beim schach muss man seinen gegner kennen. wissen was er denkt. tun wird. um seinen könig zu killen.
spielen. man verliert oder gewinnt. man hat die nuts, den royal flush oder einen doyle brunson. oder man blufft. aber wer hoch pokert kann hoch verlieren.
ich hab gern die nuts.
und wenn nicht, dann sorge ich dafür, dass meine gegenhand trotz triple aces denkt ich hätte den royal flush.

"das leben besteht darin, die dinge so zu nehmen wie sie kommen. aber ich sorge dafür dass die dinge so kommen wie ich sie haben will." meine mutter

wille.
entscheidungsmöglichkeiten. ambivalente handlungsmöglichkeiten.
mein weg geht gerne über steine. aber ich muss ja nicht jeden felsbrocken kleinschlagen.
manchmal kann ich auch einfach drum herum gehen.

liebe. ist eine entscheidung.
aber das wusste ich schon mit dreizehn. verrückt was einem alles so einfällt wenn man nachts einfach drauflos schreibt.
mit 15 wusste ich das und noch viel mehr darüber. und mit 18 wusste ich wie weh das tun kann. und heute sitze ich manchmal hier, berühre sein foto und muss lächeln. weil ich dankbar bin. dafür. für mein leben. für das was er daraus gemacht hat. und was er mich daraus hat machen lassen.
liebe kann kraft nehmen und geben. ist wie wasser und sonne. die können auch leben nehmen und geben.

ich will dass sie mir wieder was gibt. irgendwann.
und bis dahin, fremder:
"ich weiß nicht wie du heißt
doch ich weiß dass es dich gibt [...]
ich warte hier
stirb nicht vor mir"

oder wenigstens nicht bevor ich dich gefunden habe
*lächel*
8.2.10 03:14


leb mich

leb mich
runter bis zu den knien
leb mich
leb dich
leb alles was du fühlst
stirb nicht
nie, nicht bevor du gefühlt hast
wie man brennt
wie man liebt und hasst
wie man schreit und lacht und weint
so wie keiner vor dir
leb mich
bis aufs blut
leb mich
leb dich
leb alles was du kannst
du bist zu kurz hier
stirb nicht
nie, nicht bevor du geschmeckt hast
wie man frei ist
wie man gegen mauern rennt
wie man blutet und wartet und schweigt
leb mich
leb dich
leb alles
wenn du kannst
10.02.2010
pour t
et pour tout ce qui peut arriver en une nuit

by the way:
http://www.youtube.com/watch?v=YeTiNDjx2t8
DELICIOUS, MAAAAN!!!!!
10.2.10 21:05


du bist

[du bist mein atem
du bist mein verdammter herzschlag
du bist -
alles was ich nicht bin ]

manchmal
fühl ich deine fingerspitzen
auf meinem rücken tanzen
und wenn der regen
die nacht wegwischt
und
an mein fenster tropft
dann fühl ich deine arme

du bist was mich ganz macht
du bist
alles und nichts
du bist mein himmel
meine stärke
du liebst mich
weil du mich kennst
du weißt
wer ich bin
alle leben
habe ich mit dir gelebt

lass uns weitergehen
alles sehen
die welt verrecken lassen ohne uns
ich könnte heute
jetzt, hier, bei gott
mit dir sterben
und ich weiß
einmal
bin ich nicht allein

du bist der anfang
und das ende
du bist der ton
und der akkord
du bist der hintergrund
all meiner leinwände
du bist die farbe meiner welt

du bist dass orange in meinem grün
du bist die verdammte spitze des berges
du bist der traum in meinem traum
du bist der mittelpunkt der welt

wir sind
was ihr nicht seid
wir sind zu einfach
zu menschlich
du bist mein humanismus
mein glaube
mein herz
du bist der geist in meinem tun
du bist

du bist die weiße rose
die perfektion in meiner zeichnung
der stich ins rote
das schwarze loch
der klang deiner stimme macht süchtig
betrunken
anders

vollkommen
du bist
für mich geboren worden
ich sehe dich
in allen spiegeln dieser welt
in allen liedern hör ich deinen rhythmus
in allen bildern spür ich deine hand

du bist
zeit und raum
wert und nutzen
sinn und grund

wir sind alles

und wenn
weiße rosen meine wege pflastern
dann bist du der
der sie für mich regnen lässt
auf allen straßen die wir gehen
12.02.2010
ich liebe dich


pour mon ange gardien
pour ma douce
la deuxième partie de mon âme
pour tout ce que je pourrais jamais dire
et chaque seconde que je n'étais pas avec toi
Je serai avec toi
Votre vivre longtemps
comme tu seras avec moi
toujours
12.2.10 02:38


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de