don't speak

seifenblasen

"hast du angst?"

"tierisch. aber kann man wohl nix machen. muss ich halt durch jetz. kein plan wie. du...ach egal."

"was?"

"nix."

"laber nich. was wolltest du sagen. spucks aus, man, sonst kann ich nich pennen."

"ach...du halt. ich hab noch nie gesehen das du angst hast."

(wenn du wüsstest) "Kicher. nee, die meisten haben angst vor mir. das was anderes."

"du bis schon anders, ey..."

"?"

"ja, anders halt. was hat der ausser K. nochmal gesagt? echt oder so? oder nee...weiß nich."

"nee, der hatte auch gesagt, dass er angst vor mir hat. und der hat mir sogar gesagt warum."

"und?"

"mh. der hat gesagt, weil ich ihm zu sehr in seinen kopf reingucken kann. und weil ich ihm die wahrheit zeige. oder so ähnlich. über ihn selbst und das was er will. und das hat ihm angst gemacht."

"aber dann hat er ja keine angst vor dir, sondern nur vor sich selber."

(grummel) "jap."

"hab ich was falsches gesagt?"

"nee, schon gut. passiert mir nur öfter, sowas."

"ist doch gut. geht dir keiner aufn sack."

"ja klar." (pannemann) "aber kommt auch keiner näher als 5m an mein herz dran."

"ach herzchen..."

(aus: mistress of pain von eve) noch nicht veröffentlicht, aber bald!

1.8.07 02:17


Werbung


du da draussen...

ich hab dich nur einen abend lang gesehen, weißt du? und naja...dass eigentlich auch nicht so richtig, weil ich damit beschäftigt war, den typen gegenüber von mir komplett zu ignorieren. du hast neben mir gesessen. du hast garnicht so schlimm gerochen wie ich dachte. aber das hat mich garnicht so an dir kleben lassen. das hat meinen blick nicht fanatisch auf dich gelenkt, so dass ich desöfteren neben die bierflasche geascht habe. es waren auch nicht dein irokesenschnitt oder deine total verhunzten tattoos. es war nichtmal die schmuddelige und mit nieten übersäte lederjacke die an deinem dünnen körper baumelte. weißt du was er war? das, was mich so an dir faszinierte, war dein gesicht. dein jungengesicht mit dem blech in der lippe. in dieser kinderlippe. und deine hände. männerhände an einem teenagerkörper. das hat mich magisch angezogen. mehr als das, ich wollte ein blatt papier haben, diese unstimmigkeit der welt geben. es skizzieren...diesen riss im bild. dieser kontrast zwischen deinen hübschen jungenaugen und dem halbrasierten schädel. deine helle stimme, die zwischen den durchbrochenen lippen hervordringt. verrückt. die aufnäher an deiner jacke. die löcher in deiner hose, durch die ansatzweise behaarte beine hindurchschimmerten. du bist kein kind - aber auch noch kein mann. du bist das dazwischen.

das ist krass. ich hab sowas schon lange nicht mehr gehabt. dieses gefühl der faszination. das hat mich berührt.so wie ein schwacher wind im sommer.

ich habe später das industriegebiet an mir vorbeirauschen lassen und den mond betrachtet. es war lustigerweise vollmond. verrückt. ich hab versucht dich zu malen. vielleicht schaff ich das irgendwann.

 

(wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten!)

(aus mistress of pain) 

2.8.07 23:43


*gääähn*

*sbssssmh*

heute bin  ich einfach zu müde um irgendwas zu reißen. das wetter stimuliert mich auch nicht sonderlich (ausser zum in den garten legen und einfach nur chillen). *bmph*

und das hund liegt desolat und antriebslos zu meinen füßen herum und sabbert nach wasser.

also was tun: schlafen. gute nacht! 

3.8.07 18:50


"wenn du...

...heute schon nicht da sein kannst, dann frag ich mich was mit morgen ist."

morgen geht die schule wieder los. *bubbls*  hat sich bestimmt nichts verändert...mh. sollte ich jetzt mein resümee ziehen? nach dieser halbjährigen pause? sollte ich was ganz doll weises sagen und meine gesammelten erfahrungen nochmal verschriftlichen? ich weiß nicht. ganz so doll viele sind das nun auch wieder nicht. oder doch. oder ich weiß auch nicht. mh.

irgendwie fällt mir so spontan da nichts ein. ausser zwei sachen: wer nicht will, dem kann auch nicht geholfen werden (das ist wie mit dem junkie). und veränderung macht jedem angst...es ist der mut aus dem wir die stärke ziehen.

mehr weiß ich jetzt nicht. alles noch wirsch.

zum schluss noch ein schönes zitat:

"ein tag ohne ein lachen ist ein verlorener teg." (charlie chaplin) 

5.8.07 23:19


"Sehr geehrte Frau K.,

wir halten unsere Entscheidung für gerechtfertigt. Aufgrund dessen, dass wir der Meinung sind, sie könnten es gut vertragen einmal nur auf sich angewiesen zu sein und damit alte Strukturen zu durchbrechen, um nicht wieder in dasselbe Verhaltensmuster hineinzurutschen. Wir legen Wert darauf dass Sie Ihre Ausbildung mit dem bestmöglichen Ergebnis abschließen und deßhalb versuchen wir nach bestem Wissen und Gewissen Ihnen dabei vorteilhaft in den Arsch zu treten.

Lassen Sie Kinder Kinderprobleme lösen und Erwachsene Erwachsenenprobleme." (das zum thema klassenwahl)

"Manchmal muss man dich einfach zu deinem Glück zwingen." (das zum thema gesundheit)

"Ist Ihnen eigentlich bewusst das Sie, wenn Sie so weitermachen das letzte halbe Jahr umsonst durchgestanden haben? Und ich rede hier nicht von der Depression. Sagt Ihnen das Wort Suchtdruck was?" (das zum thema...)

 

toll. ganz großes tennis. ist ja alles ganz richtig und so. mein kopf versteht das auch und rein rational ist das ja auch alles zum besten für mich und meine gesundheit. aber dass deswegen emotionalität gefickt wird pisst mich schon ein bisschen an...weil ich es bin die sich deswegen aufregt und heulen muss.

stark sein kotzt manchmal.

"voll kotze" (das zum thema die letzten beiden tage...) 

7.8.07 21:42


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de