don't speak

vogelfrei

verdammt. ich weiß auch nicht mehr was ich noch machen soll. wie die schwingen eines vogels streifen deine wort meine synapsen und in mir bricht meine seele. verdammt, wo ist er wenn ich ihn mal brauche? (wahrscheinlich fickt er gerade seine perle...)

aber das hat nichts mit dir zu tun. er hat es ja genauso wenig verstanden wie du...lach. noch weniger wahrscheinlich. aber er hat mich ums verrecken eben für das geliebt was ich bin. wie ich bin. weil ich ich bin. das ist ekelhaft, dieses gefühl in meiner brust. es brennt so sehr, es bringt mich um. es kotzt mich an zu wissen das da jemand herum läuft der mich so sehr liebt. (und davor wegrennt...)

ach ficken. ich weiß einfach nicht was ich machen soll. ich tu doch schon mein menschenmöglichstes um das zu packen. und ich weiß dass ich den weg bis hierher schon gemacht hab. aber wie kann ich weiter gehen wenn du damit nicht leben kannst? ich meine...verstehen kann das sowieso niemand. aber es hinnehmen. mich dann in den arm nehmen, mir einfach zuhören, mich trösten. mir einfach nur sagen dass alles schon gut werden wird. das wir es zusammen schaffen werden...

ich brauche keinen rat...ich brauche keine lösung. weil das problem nur in meinem dummen kopf existiert. nur in meinen gedanken, verdammt! aber ich bin noch nicht soweit dass ich das ganz allein schaffen kann. und du wusstest doch...nein. du konntest das nicht wissen. das kann niemand wissen was da auf einen zukommt. wie auch? ich kapier es ja selbst manchmal nicht.

bei gott, ich weiß nicht mehr was ich machen soll. ich bin doch auch nicht perfekt. aber ich hab doch schon soviel gepackt, soll ich jetzt an meiner liebe zu dir scheitern? ich will nicht, dass es aufhört. ich will das nicht und egal was ich dafür tun muss, ich werde es machen, wenn ich dich bei mir behalten kann. wenn ich dich weiter neben mir fühlen kann, weiter neben dir aufwachen darf. ich will nicht an meiner beschissenen krankheit scheitern...das ist mir einmal passiert, nie wieder. nicht noch einmal.

aber ich kann das nicht allein. dafür brauch ich dich. deine stimme. deine augen...deine scheiß laune *smile*. dein lachen, deine arme. die gewissheit das du bei mir bist.

3.7.07 22:21


Werbung


kotzbrocken...

song der woche: yesterday von 30seconds to mars (oh gott...jared leto!!!)

gestern war der letzte tequila zuviel...heute morgen wars schon ein bissel schwierig mit dem aufstehen *hüstel* und  tattoos machen manchmal schon schwierigkeiten. apropos: ich kann jetzt tättowieren *smile* opfer bitte bei mir melden!

egal. irgendwie fällt mir auch nix mehr ein. das läuft alles so an mir vorbei. und eigentlich warten wir alle nur noch auf den 17. weil da entscheidet sich dann was jetzt mit der naddl weiter passiert. *kotz* aber wenn scheiße, dann schwiße mit schwung. so ist das.

ich weiß nicht ob ich das passwort noch drauf lassen soll. irgendwie ist mir das zu blöd. und der d hat ja seinen teil dazu beigetragen das der müll endlich aufhört. aber naja...ein hoch auf die sozialpädagogik!

bussls

P.S. nächste woche ist restesaufen!!!!

8.7.07 18:02


Gratis bloggen bei
myblog.de